Wie fühlt sich das Merinohemd „Cheerful“ von Rewoolution an?

Wenn ich in den Bergen unterwegs bin, ist es mir einerseits wichtig, dass die Hemden, Shirts und Jacken, die ich trage, eine hochwertige Qualität sowie Funktionalität haben und andererseits auch mein ästhetisches Empfinden zufrieden stellen. Das ist mir als Frau dann doch auch wichtig. Im Test ist heute das  Merinohemd „Cheerful“ von Rewoolution, eine Marke, die eine „naturally beautiful philosophy“ verfolgt. Leicht liegt das Hemd auf der Haut und ist nicht nur für Outdoor-Abenteuer geeignet. Ich habe es auch im Alltag getestet und war immer mehr als zufrieden. Das schicke Polohemd mit einem klassischen Kragen aus feiner Wolle von der Marke Rewoolution lässt sich wunderbar zu einem lässigen Style kombinieren und ist super angenehm auf der Haut.

Weiterlesen

Was verspricht der Sports Bra air control DeltaPad?

Für aktive Frauen ist es immer wichtig, dass der BH gut sitzt, nichts kneift und wir den ganzen Tag ein Wohlfühlgefühl haben. So ist es mir mit diesem BH gegangen. Ich durfte das Model Sports bra air control DeltaPad von Anita Active testen. Im Laufe meiner sportlichen Aktivitäten in all den Jahren, in den Bergen und im Fitnessstudio, habe ich so einige Modelle kennengelernt. Und ich muss sagen, ich bin absolut überzeugt von diesem BH. Noch nie besaß ich ein BH-Modell von dieser Hightech-Qualität. Soviel schon einmal vorab.

Weiterlesen

Gemütliche Rundtour um den Schliersee

Unter dem Motto „fim goes mountain“ trafen sich am 3. Juli die Mitglieder der fim Regionalgruppe München  (FIM steht für Frauen im Management) am Bahnhof Schliersee. Das Motto war Programm und für den jährlichen Mitgliederausflug war eine Wanderung um den Schliersee geplant. Ich durfte als Wanderführerin die Tour organisieren und mitgestalten. Das Wetter war perfekt, blauer Himmel und die typischen weißen Sommerwolken versprachen einen schönen Sommertag.

Weiterlesen

Das romantisch verklärte Alpenbild: Woher kommt dieser Mythos?

Vor Kurzem habe ich einen Blogartikel über den „Traum von den schönen Bergen“ gelesen. Das fand ich sehr spannend, da ich als studierte Kunsthistorikerin meine Abschlussarbeit über das Nachtbild in der Romantik geschrieben habe. Und zugleich fand ich mich gefühlt auch wieder in dem Thema wieder. Beim Lesen der ersten Seiten meiner Magisterarbeit, die ich sofort rauszog, fand ich auch den Schlüssel zur Frage: Woher kommt dieser Mythos.

Weiterlesen