Gipfel Fockenstein (1.564 m)

Wanderung auf den Fockenstein (1.564 m)

Der Fockenstein ist eine gerne begangene leichte Wanderung im Tegernseer Tal. Gemütlich zieht sich der Weg über den Söllbergrücken nach oben über die beliebte Aueralm. Heute Morgen, an einem Freitag Ende April, war der Parkplatz noch relativ leer und ich freue mich auf eine gemütliche Tour bei Frühlingsluft und Vogelgezwitscher.

Start Wanderparkplatz Söllbach

Gehzeit 4 – 4,5 Stunden

Auf- und Abstieg: 784 Hm

Auf einem gemütlichen Wanderweg schlängelt sich der Weg entlang des Söllbachs in das schmale Tal, vorbei an der lange schon geschlossenen Söllbachklause. Dieses kurze Stück liebe ich sehr, denn das schmale Tal mit dem lebhaften Bach ist immer besonders schön. Bald danach zweigt der Weg zur Aueralm und Fockenstein ab. Es ist weiterhin ein breiter gemütlicher Forstweg, der großteils im Wald bei einer gemütlichen Steigung emporführt. An den südlichen Hängen sprießen inzwischen viele kleine Frühlingsblumen. Es dauert allerdings nicht sehr lange und schon liegt auch der erste Schnee, vor allem noch an Schattenstellen.

Wanderweg zur Aueralm

Wanderweg zur Aueralm

Etwas nach der Hälfte des Weges wird der Wald bereits lichter und man erkennt auf der linken Seite den Roß- und Buchstein sowie den Kampen.

Wanderung Fockenstein - Blick nach Süden

Wanderung Fockenstein – Blick nach Süden

Zwischenstation Aueralm

Nach ca. 1 Stunde 20 bin ich an der geschlossenen Aueralm (1.299 m) angelangt. Schön liegt sie auf einem Sonnenhang, heute noch ganz winterlich mit viel Schnee, allerdings im Sommer stark frequentiert mit einer schönen Sonnenterrasse.

Wanderung Fockenstein - Aueralm

Wanderung Fockenstein – Aueralm

An der Aueralm vorbei führt der breite Forstweg weiter zur Neuhüttenalm (1.329 m) mit einigen Holzhäusern.

Wanderung Fockenstein - Neuhüttenalm

Wanderung Fockenstein – Neuhüttenalm

Es ist Ende April, aber noch alles ziemlich verschneit. Von hier geht der Forstweg in einen Bergpfad über, was man jetzt allerdings nicht erkennen kann. Dieser mündet an einem kleinen Joch, linker Hand der Gipfel ist der Neuhütteneck. Von dort biegt der Weg nach rechts ab. Da es allerdings noch so viel Schnee gibt, folge ich den Spuren Richtung Gipfel. Der Sommerweg macht ein paar Kurven mehr.

Kurz vor dem Gipfelkreuz gibt es nochmals eine kleine felsige Stelle, wo ich beide Hände anlegen muss, aber schon bald geht wieder ein schmaler Pfad weiter und kurz darauf stehe ich am Gipfel. Ich hatte die ganze Strecke ab Aueralm die Grödeln an, die mich heute sehr unterstützen. Leider habe ich sie beim Abstieg verloren.

Sensationeller Gipfelblick

Typisch für den Fockenstein ist das kleine Gipfelkreuz und obwohl er um einiges niedriger ist wie seine prominenten Nachbarn, hat man einen wunderschönen Blick. Im Norden ins Flachland, im Osten zum Tegernsee und Tegernseeer Tal, im Süden Hirschberg, Roß- und Buchstein bis zum Alpenhauptkamm, und im Westen Brauneck & Co.

Ich suche mir einen gemütlichen Platz und genieße die Sonne, den Weitblick und das herrliche Frühlingswetter

Rückweg über den Gratrücken

Als Abstieg wähle ich den Weg über den Grat, den ich normalerweise auch hochsteige. Steil und teilweise mit kleinen Felsen untersetzt schlängelt sich der Weg den Waldrücken entlang nach unten. Nach ca. 30 Minuten stehe ich wieder an der Abzweigung und treffe auf den Forstweg, der mich zurück zur Aueralm führt.

Von dort wähle ich denselben Weg wie beim Aufstieg auch für den Abstieg. Inzwischen kommen mir viele Menschen entgegen, die auch das schöne Wetter und die Frühlingsstimmung nutzen möchten.

Die Tour zum Fockenstein ist auch sehr gut als Halbtagestour geeignet

Wanderung Fockenstein

Wanderung Fockenstein

Hast Du Interesse an mehr Wandertipps und Infos zu Südtirol und anderen Touren? Auf dieser Seite findest Du meine Tourenangebote und  in der Sidebar kannst Du Dich zu meinem Newsletter anmelden oder schreibe mir eine kurze Nachricht!

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar