Wandern auf das mystische Stoanerne Mandl

Heute haben wir uns für eine Wanderung auf das Stoanerne Mandl entschlossen, ein sanfter Gipfel am Tschögglberg in den Sarntaler Alpen mit vielen aufgeschichteten Steinhaufen, im Dialekt genannt „Stoanerne Mandln“. Der Gipfel hat etwas mystisches und ist auch eine prähistorische Kultstätte, wie es übrigens einige in der Region gibt.

Start Parkplatz Schermoos

Gehzeit 4 – 4,5 Stunden

Höhenmeter: 565 Hm

Über Jenesien fahren wir in vielen Kurven und auf einer engen Straße zum Parkplatz Schermoos und starten unsere Tour. Ein kleines Stück geht es auf der Forststraße aufwärts, bis ziemlich bald auf einer Holztafel die Abzweigung zum Möltner Kaser zu lesen ist. Das ist unsere Richtung. Wir wandern übrigens auch ein Stück parallel zum E5, dem Europäischen Fernwanderweg, der von Obersdorf nach Meran bzw. weiter nach Venedig führt.

Wanderung Stoanerne Mandl - Weg durch Lärchenwälder

Wanderung Stoanerne Mandl – Weg durch Lärchenwälder

Über lichte Lärchenwälder zieht der Wanderweg stetig und in einer bequemen Steigung bergauf. Schon bald nach dem Start, sehen wir auch, was uns heute erwartet. Wilde Krokusse, in Weiß und Lila, immer wieder ganze Teppiche begleiten uns bis zum Möltner Joch (1.733 m). Wir können uns an dieser Blütenpracht nicht sattsehen und zücken immer wieder das Handy, um diese Frühlingspracht festzuhalten.

Wanderung Stoarnerne Mandl - Krokussteppiche

Wanderung Stoarnerne Mandl – Krokussteppiche

Möltner Kaser (1.763 m)

Noch geht es bequem und fast eben ein Stück im Wald entlang, bis wir an einer freien Fläche die Alm Möltner Kaser erreichen. Und weil gerade die Sonne so schön scheint machen wir hier eine kleine Kaffeepause auf der Terrasse. Es gibt leckeren und ganz frisch gebackenen Buchweizenkuchen und einen Macchiato. Nachdem wir einen Rundweg planen und es auf dem Rückweg keine Einkehrmöglichkeit gibt, passt das perfekt!

Wanderung Stoarnerne Mandl - Alm Möltner Kaser

Wanderung Stoarnerne Mandl – Alm Möltner Kaser

Der Wind ist doch noch etwas frisch und so halten wir es nicht solange aus und wandern in einer Dreiviertelstunde hoch zum Gipfel. Auf einer freien, unbewaldeten und sanft ansteigenden Kuppe geht es bergauf.

Wanderung Stoanerne Mandl - Blick auf die Texelgruppe

Wanderung Stoanerne Mandl – Blick auf die Texelgruppe

Nun sieht man schon im Westen die Texelgruppe, die noch ziemlich viel Schnee hat. Ja, es hatte die Tage zuvor nochmals ziemlich tief heruntergeschneit.

Aufstieg zum Gipfel Stoanerne Mandl (2.002 m)

Von weitem schon sieht man den charakteristischen Gipfel mit seinen vielen kleineren und größeren Steinanhäufungen. Ich war schon auf vielen Gipfeln und habe schon etliche „Stoamandln“ gesehen, aber in dieser Fülle noch nie.

Wanderung Stoanerne Mandl - Gipfel in Sicht

Wanderung Stoanerne Mandl – Gipfel in Sicht

Vermutlich geht das auf die ehemalige Kultstätte zurück. Wir suchen uns einen etwas windgeschützten Platz und stärken uns mit unserer Brotzeit. Wir machen unzählige Fotos, der Blick geht bis zu den Sarntaler Alpen im Norden, im Osten die Dolomiten, Rosengarten, Latemar und im Süden der Mendelkamm und weitere. Das sensationelle hier ist auch der 360° Grad Blick.

[av_slideshow size=’featured_large‘ control_layout=’av-control-default‘ conditional_play=“ animation=’slide‘ transition_speed=“ autoplay=’false‘ interval=’5′ lazy_loading=’disabled‘ alb_description=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-7ke32j‘]
[av_slide slide_type=’image‘ id=’2724′ video=’https://‘ mobile_image=“ fallback_link=’https://‘ title=“ video_ratio=’16:9′ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ heading_tag=“ heading_class=“ link_apply=“ link=’lightbox‘ link_target=“ av_uid=’av-5v7d8b‘]
Blick vom Stoanernen Mandl
[/av_slide]
[av_slide id=’2725′ av_uid=’av-3vrs2j‘][/av_slide]
[av_slide id=’2726′ av_uid=’av-2eympn‘][/av_slide]
[/av_slideshow]

Rückweg über Schöneck und Jenesier Jöchl (1.664 m)

Wir wandern weiter Richtung Schöneck, ein kleinerer Gipfel unterhalb der Stoanernen Mandln, und auf einem wunderschönen Waldweg, zum Teil auch noch mit Altschnee, hinüber zum Jöchl. Von dort haben wir auch nochmals einen tollen Rundumblick.

Wanderung Stoanerne Mandl - Rückweg über Jesenier Jöchl

Wanderung Stoanerne Mandl – Rückweg über Jesenier Jöchl

Von dort geht es über Almen und im Wald bergab Richtung Alm Jenesier Jöchl. Anschließend über Almen und bequeme Forstwege mit herrlichen Ausblick zurück zum Parkplatz.

Wanderung Stoanerne Mandl - Blick auf die Dolomiten

Wanderung Stoanerne Mandl – Blick auf die Dolomiten

Fazit: Diese wunderschöne und konditionell leichte Rundtour ist wirklich zu empfehlen, besonders aber auch im Frühjahr. Erstens blühen dann die wunderbaren Krokusse und es ist noch nicht so heiß. Der Aufstiegsweg ist vollständig nach Süden gerichtet.

 

Hast Du Interesse an mehr Wandertipps und Infos zu Südtirol und anderen Touren? Auf dieser Seite findest Du meine Tourenangebote und  in der Sidebar kannst Du Dich zu meinem Newsletter anmelden oder schreibe mir eine kurze Nachricht!

 

[av_icon_box icon=’ue81e‘ font=’entypo-fontello‘ title=’Weitere Tipps und Infos zur Tour:‘ position=’top‘ icon_style=“ boxed=“ font_color=“ custom_title=“ custom_content=“ color=“ custom_bg=“ custom_font=“ custom_border=“ custom_title_size=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ custom_content_size=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ heading_tag=“ heading_class=“ link=“ linktarget=“ linkelement=“ id=“ custom_class=“ av_uid=’av-pg3l‘ admin_preview_bg=“]

 

Tourenbeschreibung:

Talort/Ausgangspunkt: Parkplatz Schermoos, zwischen Mölten und Flaas, kostenpflichtig, 3 € Stand 4/2022

Höhenunterschied:  565 Hm

Einkehr: Möltner Kaser

 

[/av_icon_box]