Wanderung auf das Rifugio Tuckett

von | Jun 21, 2022 | 0 Kommentare

Wandern in den Brenta – Rifugio Tuckett

Das Brentagebirge ist ein wildes Dolomitgebirge und besitzt viele beeindruckende Felsformationen und Gipfel. Es gibt dort etliche lohnende Hüttenaufstiege. Doch heute entscheide ich mich für eine Wanderung auf das Rifugio Tuckett über die Vallesinella Alm und vorbei an den Vallesinella Wasserfällen. Diese Tour startet in der Nähe von Madonna di Campiglio.

Start Rifugio Vallesinella

Gehzeit 4,5 – 5 Stunden

Höhenmeter: 730 Hm

Die Zufahrt zum Hotel und Rifugio Vallesinella (1.540 m)  ist meistens reglementiert und der Parkplatz kostenpflichtig. Von dort starte ich die wunderschöne Wanderung auf das Rifugio Tuckett. Zuerst führt der Weg gemütlich auf einer Forstraße bergauf, bis nach 20 Minuten ein Abzweig zu den oberen Wasserfällen des wunderschönen Sarca Vallesinella abzweigt.

Der Weg windet sich nun vorbei an vielen kleinen und größeren Wasserfällen, immer weiter nach oben und ist schön anzusehen. Nach einer kurzen Weile erreiche ich das Almgelände Vallesinella. Von dort biegt der Weg mit der Markierung 317 B Richtung südwestlicher Richtung ab und ich erreiche in gemütlichen 30 Minuten das Rifugio Casinei (1.840 m). Dieses liegt inmitten des Waldes auf einer Lichtung mit einem tollen Blick auf den Adamello Gletscher und die Brenta.

Aufstieg zum Rifugio Tuckett (2.273 m)

Nun führt der Weg 317 in einer gemütlichen Steigung auf einem lichten Wald mit vielen Almrosen empor und nach einer Stunde erreiche ich die Waldgrenze. Immer mehr rücken die wilden Felsgipfel und Wände in den Vordergrund, die mich faszienieren. Der Weg führt nun in einer leichten Steigung inmitten dieses Felsszenarios nach oben.

Wider Erwarten hat die Hütte auch schon geöffnet und ich lasse mich auf den sonnenbeschienen Bänken nieder und genieße den sensationellen Fernblick auf die Adamello und Presanellagruppe.

Oben angekommen eröffnet sich eine bizarre und wilde Felsarena, die auch einen Teil der Alpingeschichte geschrieben hat, besonders unter Kletterern. Darüber hinaus schweift der Blick hinauf zur Bocca del Tuckett und Cima Sella und ich genieße diese wilde Alpinlandschaft.

Rückweg identisch wie der Aufstieg

Nach einer Weile heißt es auch hier wieder Abschiednehmen und ich packe meinen Rucksack. Das erste Stück des Abstieges bis zum Rifugio Casinei ist identisch mit dem Aufstieg. Dort angekommen, lege ich nochmals eine kurze Rast ein und stärke mich. Dann nehme ich den direkten Weg mit der Markierung 317 nach unten zum Rifugio Vallesinella. Der Abstieg führt durch den schattigen Wald in teils steileren Etappen nach unten und nach 45 Minuten erreiche ich wieder den Ausgangspunkt.

Fazit: Diese wunderschöne leichte Wanderung auf das Rifugio ist wirklich etwas für Genießer. Der Fernblick ist bei schönem Wetter sensationell und Einkehrmöglichkeiten gibt es mehrere.

Tipps & Infos zur Tour

Tourenbeschreibung:

Literatur:

Franz Hauleitner: Brenta, Rother Verlag

Karte:

Kompasskarte Nr. 119, Val di Sole (1:35.000)

Talort/Ausgangspunkt:

Madonna di Campiglio

Parkmöglichkeit:

Parkplatz Rifugio Vallesinella (gebührenpflichtig)

)

Höhenunterschied:

Auf- und Abstieg ca. 730 Hm

Einkehr:

Lust auf noch mehr Wandertouren?

Keinen Artikel mehr verpassen?

Melde dich zu meinem Newsletter an

hier entlang

Vielleicht gefällt dir auch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Hermine Thrä

Wanderführerin & Lifestylebloggerin

Folge mir und tauche ein in einzigartige Wandererlebnisse, die Du so schnell nicht wieder vergisst!

Suche

Kategorien

Archiv

Kontakt- und Buchungsformular

Wander mit mir durch die Südtiroler Berge!

Anmeldung zum Newsletter

Unterwegs in den Bergen:
Wandern, Schneeschuhwandern, Leben & Livestyle!